Archiv der Kategorie: Dorfgemeinschaft Rhode

Rückblick 14. Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Rhode

Am Samstag, den 13. Januar 2018 fand in der Schützenhalle die 14. Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Rhode e.v. statt.
Knapp 40 Rhoder nahmen an der Versammlung teil.Einwände gegen die ordnungsgemäße Einberufung der JHV gab es nicht.

Der Schriftführer Thomas Stamm verlas nunmehr das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 03.03.2017.
Einwendungen gegen das Protokoll wurden nicht erhoben. Dann berichtete der 1. Vorsitzende Jörn Dettmer über das Jahr 2017 aus Sicht der Dorfgemeinschaft.
Es folgte der Kassenbericht, der durch den Kassierer Markus Hachenberg verlesen wurde. Als Kassenprüfer haben Stefan Middel und Daniel Bast die Kasse geprüft.
Daniel Bast erklärte, es gebe keine Beanstandungen und beantragt die Entlastung des Vorstands.
Der Vorstand wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Als neue Kassenprüfer wurden in der Versammlung Manfred Fernholz und Matthias Stuff einstimmig gewählt.
Es standen sodann Neuwahlen an. Zur Wahl stehen der 1. Vorsitzenden, der Kassierer sowie der 1. und 2. Beisitzer.
Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen:

Jörn Dettmer, Markus Hachenberg, Hans-Werner Abel und Jan Middel stehen auf Vorschlag des Vorstands zur Wiederwahl an.
Sie werden einstimmig bei eigener Enthaltung gewählt und nehmen das Amt an.

Jörn Dettmer gibt zunächst einen Ausblick auf das Jahr 2018.
Fraglich ist wie das LEADER-Projekt in der Schlah angegangen werden soll.

Die Planungen bedeuten mehr Aufwand als zunächst gedacht. Ein entsprechendes Projekt kann nur mit mehr Unterstützung aus dem Dorf umgesetzt werden.
Aktueller Stand ist, dass der Platz an den Hitzepfad angeschlossen und einen entsprechenden Name erhalten solle. Eine Umsetzung käme allerdings nur in Betracht, wenn Unterstützung durch die Stadt Olpe erfolgt. Dies hätte das LEADER-Projekt in Elben gezeigt. In Neger kommt das Projekt wohl auch nicht richtig voran. Voraussetzungen ist ein großes Engagement der beteiligten Ehrenamtlichen sowie umfangreiche Kenntnisse bei Ausschreibung der Projekte. Teilweise sei es auch erforderlich (bei absehbaren Kosten von mehr als 100.000 EUR) das Projekt nach europäischem Recht auszuschreiben.
Jörn Dettmer bringt daraufhin eine kleinere Variante ins Spiel, die man unter Verzicht auf die LEADER-Mittel allein in Eigenleistung bzw. mit Geld aus der Dorfkasse errichten könnte.
Beide Varianten werden weiter verfolgt.

Termin für den Frühjahrsputz ist der 28.04.2018, 09.30 h. Treffpunkt soll wieder die Ortsmitte sein.
Hier soll wieder das Dorf „schöner gemacht“ werden & aufgeräumt werden! Der Schulgarten soll am Termin des Frühjahrsputzes ebenfalls angegangen werden.

Der Rhoder Herbstmarkt findet am 15.09.2018 im Hohl statt.
Entsprechende Schreiben für potentielle Aussteller sollen in der nächsten Zeit verschickt werden.

Michael Scheffel berichtete über einige Themen aus dem Rathaus:

Für dieses Jahr steht der Erstausbau des „Caspar-Klein-Wegs“ an. Mit Kosten von 120.000 EUR wird gerechnet, die auch auf die Anlieger umgelegt werden.
Für den Ausbau Grundstücke von einem Anlieger erworben werden, daraus könnten dann auch zusätzlich  2 Grundstücke entstehen.

Der digitale Ausbau verschiebt sich weiter. Rhode ist erst Mitte bis Ende 2019 an der Reihe. Der Anschluss der Grundschule erfolgt bereits in diesem Jahr allerdings auf eigene Kosten.
Grund für die Verschiebung der Arbeiten ist das letztlich die Telekom entscheidet, wo der Ausbau beginnt und die Projektanträge über den Kreis Olpe laufen. Begonnen wird aktuell in Neu-Listernohl. Auch Sondern wird bereits in diesem Jahr angeschlossen.
Die Stadt Olpe versucht laut Michael Scheffel weiterhin Baugrundstücke zu erwerben. Es gäbe 3 Flächen mit Bauerwartungsland. Der Erwerb sei jedoch bislang gescheitert, da die privaten Eigentümer weiterhin zum Verkauf nicht bereit sind.

Die Förderungen für die Vereine bleiben seitens der Stadt bestehen. Zusätzliche Mittel fließen wohl an den Schützenverein für den Umbau der Schützenhalle sowie an den TuS für den Umbau eines Tennisplatzes in ein Multifunktionsfeld.
Ebenso soll der Sportplatz soweit erweitert werden, dass dort auch die Möglichkeit besteht, die Bundesjugendspiele abzuhalten.
Der Dachausbau und Anstrich der Schule ist auf das Jahr 2019 verschoben worden.

Ebenfalls für die Schule stehen Mittel in Höhe von 3.500,00 EUR bereit, die für die Anschaffung einer Erhöhung im Forum gedacht sind. Diese Bühne hat allerdings lediglich eine Größe von 18 m²  und kann daher nur für Auftritte der Schule genutzt werden.
Es soll einen Antrag der Dorfgemeinschaft geben, die Bühne auf eine Größe von 32 m² (4×8 m) zu erweitern, damit auch Vereine des Dorfes (z.B. Gesangverein und RCC) sie für Auftritte nutzen können.

Klaus Döppeler bemängelt, dass die Schützenhalle dafür viel zu wenig genutzt wird. Es sollte überlegt werden, wie man die Halle besser auslasten könne.

Mark Leine berichtet daraufhin, dass die Halle aus Sicht seines Vereins für kleinere Veranstaltungen nicht genutzt werden könne, da sie nicht trennbar sei.

Heinz Reuber bedankt sich ausdrücklich für die gute Unterstützung bei der Errichtung und Finanzierung des Weges zur Grotte.

Die Einweihung des Kreuzweges soll am 09.03.2018 stattfinden. Die Einsegnung erfolgt durch Vikar Kamradt.
Jörn Dettmer schlug nach Diskussion in der Versammlung vor, zum Abschluss der Einweihung eine kleine Feierstunde im TuS- / oder TC-Haus zu veranstalten. Dort soll auch den Beteiligten und Spendern gedankt werden.

Rhoder Wandertreff 2018

Rhoder Wandertreff 2018

Die beliebten Rhoder Monatswanderungen werden auch 2018

fortgesetzt. Der nächste Treff ist am 09. Januar

Diesmal geht es in die Kreisstadt, wo gegen 14.45 Uhr die

Besichtigung der Polizeistation vorgesehen ist. Für alle die es

mögen, kann anschl. auch noch eine gemütliche Einkehr erfolgen.

Die Teilnehmer treffen sich wie üblich um 14:00 Uhr

bei der Rhoder Pfarrkirche.

Alle Interessenten sind wieder herzlich herzlich eingeladen.

 

Sperrung der Straßen Goldsiepen, An der Vogelrute und Teilstück Alte Landstraße in Olpe-Rhode

Ab Mittwoch, den 04.10.2017 werden die Straßen Goldsiepen, An der Vogelrute sowie Teilstücke der Straße Pfarrer-Cordes-Weg und Alte Landstraße abschnittsweise bis einschließlich Mittwoch, den 11.10.2017 wegen Asphaltarbeiten gesperrt. Am 04.10.2017 ist geplant, die Asphaltdecken in den besagten Straßen abzufräsen. Danach werden vorbereitende Arbeiten für den Einbau einer neuen Asphaltdeckschicht durchgeführt.

Sollte die Witterung es zulassen, ist der Einbau der Asphaltdeckschicht für Freitag, den 06.10.2017 geplant.

Für das Anspritzen der Fahrbahn sowie für den Einbau der Asphaltdeckschicht ist eine Vollsperrung der Straßen unumgänglich.

Veltins-Brauereibesichtigung

Die Dorfgemeinschaft Rhode organisiert eine Veltins-Brauereibesichtigung am

Freitag, den 17.11.2017    16.30 – 21.30 Uhr (in Grevenstein)
Teilnehmerzahl: 50 Personen 

Die Mitfahrer treffen sich um  14.45 Uhr an der Bushaltestelle in der Dorfmitte.

Für die Fahrt wird ein Unkostenbeitrag von 5,- € erhoben. Diesen bitte vorab auf das Konto der Dorfgemeinschaft Rhode e.V. überweisen mit dem Betreff Brauerei-Besichtigung:

IBAN       DE58 4626 1822 0228 8001 00
BIC                        GENODEM1WDD

Anmeldungen bitte per E-Mail an Ortsvorsteher Jörn Dettmer j.dettmer@dorfgemeinschaft-rhode.de

Anmeldeschluss ist der 10.11.2017

Pfarrgemeinderatswahl 2017

Am 11. und 12. November 2017 sind im Erzbistum Paderborn etwa 1,3 Mio. Wahlberechtigte aufgerufen, ihre Stimme abzugeben und die Pfarrgemeinderäte zu wählen.

„Jetzt staubt’s – Kirche vor Ort ist im Umbruch“, der Leitspruch zur Pfarrgemeinderatswahl verdeutlicht noch einmal den Veränderungsprozess, welchen die Kirche – nicht nur in unserer Diözese sondern bis hinein in die Kirchengemeinden vor Ort – aktuell beschreitet und in den vergangenen Jahren bereits eingeleitet hat. Bestehende Strukturen wurden aufgebrochen und notwendige Veränderungen auf den Weg gebracht. Nicht alles fällt leicht, doch der Umbruch ist notwendig, damit „Kirche vor Ort“ auch weiterhin dauerhaft erlebt und gelebt werden kann.

Und nicht zuletzt lebt eine – auch unsere – Kirchengemeinde von den Christen, die das Gemeindeleben als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Gremien aktiv mitgestalten oder als Gottesdienstbesucher überhaupt Begegnung ermöglichen. Eine lebendige Gemeinde trägt, hilft und bereichert den Einzelnen und kann den eingeschlagenen Weg der Veränderung mitgehen und vor allem auch mit den eigenen Ideen und Zielen prägen.

Die Zahl der engagierten Gläubigen ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen, und die zu leistende Arbeit z. B. im Pfarrgemeinderat oder Gemeindeausschuss ruht immer mehr auf ganz wenigen Schultern. Wir dürfen diese Menschen nicht allein lassen. Sie benötigen unsere Unterstützung. Das gilt ganz sicher für viele Kirchengemeinden in der Diözese, eben auch aber für unsere Kirchengemeinde St- Cyriakus.

„Et hätt noch emmer joot jejange“ – auf diesen Satz aus dem oft zitierten rheinischen Grundgesetz können wir uns in diesem Jahr nicht mehr verlassen. Unsere Kirchengemeinde benötigt dringend neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die im Gemeindeausschuss aktiv das Gemeindeleben gestalten und aus Ihrer Mitte eine Person in den Gesamtpfarrgemeinderat des Pastoralverbundes entsenden.

Die Wahlordnung der Diözese Paderborn sieht vor, dass die/der Vertreter/in am 11. bzw. 12. November formal gewählt werden muss und dann für die Wahlperiode die Kirchengemeinde mit Sitz und Stimme im Gesamtpfarrgemeinderat vertritt. Der Gemeindeausschuss setzt sich aus interessierten Gemeindemitgliedern zusammen, die nicht gewählt werden müssen. Sie erklären sich bereit, mitzuarbeiten. Dies geschieht idealerweise gleichfalls für die Dauer der Wahlperiode, kann aber genauso nur für einen bestimmten Zeitraum oder anlassbezogen sein. Der Gemeindeausschuss steht auch nicht alleine da mit seinen Aufgaben: er wird von einem hauptamtlichen Mitglied des pastoralen Teams begleitet, aktuell von der Gemeindereferentin Frau Marie Christin Stein.

Ich möchte Sie deshalb aufrufen, sich für die Gremienarbeit in unserer Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Sie können eigene, neue Ideen mitbringen und das kirchliche Leben mitprägen. Haben Sie Lust dazu? Dann melden Sie sich in den nächsten zwei Wochen bei mir oder den anderen Mitgliedern des aktuellen Gemeindeausschusses, wir stehen für weitere Informationen und Ihre Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Oder kennen Sie jemanden, wo sie sich vorstellen können, dass er oder sie in Frage kommt? Sprechen Sie ihn oder sie an. Oder übernehmen sie am besten gemeinsam Verantwortung für unsere Kirchengemeinde.

Es kann sich übrigens jede/r, der am Wahltag 14 Jahre alt ist, zur Wahl stellen. Wer als junger Mensch also Interesse und Spaß hat an der Arbeit in der Gemeinde, ist ebenfalls zum Mitmachen aufgerufen.

Es wäre schade, wenn St. Cyriakus Rhode im kirchlichen Leben des Pastoralverbundes „abgehängt“ würde, wenn wir nicht mehr selbst an den Entscheidungsprozessen beteiligt wären. Oder wenn das Gemeindeleben aufgrund fehlender Gemeindeausschussmitglieder auf ein Minimum reduziert würde.

Packen Sie mit an, nutzen Sie die Chance den Veränderungsprozess zu gestalten. Auch wenn es dabei staubt- Es lohnt sich. Für Sie und für uns als Kirchengemeinde.

Ihr Matthias Heer
matthias-heer@t-online.de
02761/943890

Neuer Kreuzweg in Rhode

Kreuzweg am Karfreitag 2017 in Rhode

Die Frauengemeinschaft St. Cyriakus Rhode veranstaltet seit vielen Jahren an Karfreitag einen Kreuzweg. In diesem Jahr war das etwas ganz Besonderes. Erstmals konnte man wieder alle 14 Stationen des ursprünglich 1874 errichteten Kreuzwegs besuchen, denn er war bis auf kleine Restarbeiten wieder komplett.  Vom alten Weg gab es nur noch eine Station am Kreuzberg 2 (Nähe Turnhalle). Die übrigen Stationen sind in den Jahren 1950 – 1965 der Bebauung und dem „Zahn der Zeit“  zum Opfer gefallen. Eine Station wurde 1995 am ehemaligen Platz der 14. Stat. auf dem Kreuzberg durch die Dorfgemeinschaft neu errichtet und zunächst als Marienbildstock genutzt.

IMG_0015

Wolfgang Bade hatte schon länger vor, den ehemaligen Kreuzweg  neu zu erstellen. Durch viele intensive Gespräche konnte er schließlich weitere Befürworter finden sowie Helfer und Sponsoren „überzeugen“,  dieses Projekt zu realisieren.  Eine veränderte „barrierearme“ Wegeführung wurde unter Beteiligung der Dorfbewohner gefunden,  die inzwischen gut ankommt.IMG_0016

Die recht große Beteiligung am vergangenen Karfreitag bestätigte die Richtigkeit der Idee.

IMG_0019

Außer den vielen Spendern, die z.T. ganze Stationen finanziert haben, gebührt besonderer Dank den ehrenamtlichen Helfern sowie den Firmen: Bedachungen Clemens für die Dächer, Forbis-Jäger für die Gitter,  Stuckgeschäft Hachenberg für Hilfe bei den Fundamenten und dem Ausbildungszentrum Bau in Fellinghausen (federführend Thomas Rademacher) für die „Häuschen“  –  schließlich aber auch der Stadt Olpe, der Kirchengemeinde Rhode und den Bürgern, die entsprechende Flächen zur Verfügung gestellt haben. IMG_0025 IMG_0035

Frühjahrsputz in Rhode

Wir wollen den Frühjahrsputz in Rhode durchführen und unser Dorf fit und schön für den Frühling machen.

Wir treffen uns am Samstag, den 08.04. um 09.30 Uhr in der Dorfmitte.

Ein neuer Anstrich für das Bushäuschen oder die Anschlagtafeln in der Dorfmitte, sowie bei Bänken. Gleichzeitig den Platz neben der Volksbank mal aufräumen, sowie einige weitere „Schandflächen“ beseitigen.

Bitte Werkzeuge und Hilfsmittel mitbringen, falls vorhanden!

Treffen Arbeitskreis Dorfplatz

Wir überlegen schon seit längerem den „Dorfplatz“ neben der Volksbank neu zu gestalten. Einige Ideen liegen vor, einige Abstimmungen mit der Stadt sind gelaufen.

Hiermit laden wir recht herzlich zum Treffen „Arbeitskreis Dorfplatz“ ein.

Mittwoch, 29.03. ab 19.30 Uhr im Auwer

Hier wollen wir mal den aktuellen Stand austauschen, neue Ideen entwickeln und überlegen, ob es ein Thema für LEADER ist.

Bei Rückfragen steht Ortsvorsteher Jörn Dettmer gerne zur Verfügung.

Jahreshauptversammlung vom 03.03.2017

Zur Jahreshauptversammlung der „Dorfgemeinschaft Rhode e.V.“ konnte Ortsvorsteher Jörn Dettmer wieder viele Rhoder in der Schützenhalle begrüßen.

Der umfangreiche Jahresbericht des Ortsvorstehers spiegelte die vielfältigen Aktionen und Ereignisse aus dem Dorfleben wider.

Besonders wurde auf den erfolgreichen Herbstmarkt zurückgeblickt. Hierzu wurden zum Ende der Sitzung noch Bilder und Filmmaterial gezeigt.

Bei den üblichen Regularien gab es Veränderungen im Vorstand. Der 2. Vorsitzende Gerhard Geuecke, der dieses Amt seit der Vereinsgründung im März 2004 innehat, stand hierfür nicht mehr zur Verfügung. Für seine Verdienste erhielt er im Namen der Dorfgemeinschaft ein Präsent. Es wurde ihm nochmals ausdrücklich für seine geleistete Arbeit gedankt. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Markus Giese gewählt, als Schriftführer wurde Thomas Stamm bestätigt. Gerhard Geuecke wird nunmehr als gewählter Beisitzer den Verein in 2. Reihe unterstützen.

Auf der Tagesordnung standen ein Rückblick auf den letzten Stadtwettbewerb, Baumaßnahmen, schnelles Internet, Neubaugebiete und weitere Dorfangelegenheiten.

Bild_Jahreshauptversammlung

Das Bild zeigt die Präsentübergabe (links: Ortsvorsteher Jörn Dettmer; rechts: Gerhard Geuecke).