Archiv der Kategorie: Kirche

Pfarrgemeinderatswahl 2017

Am 11. und 12. November 2017 sind im Erzbistum Paderborn etwa 1,3 Mio. Wahlberechtigte aufgerufen, ihre Stimme abzugeben und die Pfarrgemeinderäte zu wählen.

„Jetzt staubt’s – Kirche vor Ort ist im Umbruch“, der Leitspruch zur Pfarrgemeinderatswahl verdeutlicht noch einmal den Veränderungsprozess, welchen die Kirche – nicht nur in unserer Diözese sondern bis hinein in die Kirchengemeinden vor Ort – aktuell beschreitet und in den vergangenen Jahren bereits eingeleitet hat. Bestehende Strukturen wurden aufgebrochen und notwendige Veränderungen auf den Weg gebracht. Nicht alles fällt leicht, doch der Umbruch ist notwendig, damit „Kirche vor Ort“ auch weiterhin dauerhaft erlebt und gelebt werden kann.

Und nicht zuletzt lebt eine – auch unsere – Kirchengemeinde von den Christen, die das Gemeindeleben als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Gremien aktiv mitgestalten oder als Gottesdienstbesucher überhaupt Begegnung ermöglichen. Eine lebendige Gemeinde trägt, hilft und bereichert den Einzelnen und kann den eingeschlagenen Weg der Veränderung mitgehen und vor allem auch mit den eigenen Ideen und Zielen prägen.

Die Zahl der engagierten Gläubigen ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen, und die zu leistende Arbeit z. B. im Pfarrgemeinderat oder Gemeindeausschuss ruht immer mehr auf ganz wenigen Schultern. Wir dürfen diese Menschen nicht allein lassen. Sie benötigen unsere Unterstützung. Das gilt ganz sicher für viele Kirchengemeinden in der Diözese, eben auch aber für unsere Kirchengemeinde St- Cyriakus.

„Et hätt noch emmer joot jejange“ – auf diesen Satz aus dem oft zitierten rheinischen Grundgesetz können wir uns in diesem Jahr nicht mehr verlassen. Unsere Kirchengemeinde benötigt dringend neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die im Gemeindeausschuss aktiv das Gemeindeleben gestalten und aus Ihrer Mitte eine Person in den Gesamtpfarrgemeinderat des Pastoralverbundes entsenden.

Die Wahlordnung der Diözese Paderborn sieht vor, dass die/der Vertreter/in am 11. bzw. 12. November formal gewählt werden muss und dann für die Wahlperiode die Kirchengemeinde mit Sitz und Stimme im Gesamtpfarrgemeinderat vertritt. Der Gemeindeausschuss setzt sich aus interessierten Gemeindemitgliedern zusammen, die nicht gewählt werden müssen. Sie erklären sich bereit, mitzuarbeiten. Dies geschieht idealerweise gleichfalls für die Dauer der Wahlperiode, kann aber genauso nur für einen bestimmten Zeitraum oder anlassbezogen sein. Der Gemeindeausschuss steht auch nicht alleine da mit seinen Aufgaben: er wird von einem hauptamtlichen Mitglied des pastoralen Teams begleitet, aktuell von der Gemeindereferentin Frau Marie Christin Stein.

Ich möchte Sie deshalb aufrufen, sich für die Gremienarbeit in unserer Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Sie können eigene, neue Ideen mitbringen und das kirchliche Leben mitprägen. Haben Sie Lust dazu? Dann melden Sie sich in den nächsten zwei Wochen bei mir oder den anderen Mitgliedern des aktuellen Gemeindeausschusses, wir stehen für weitere Informationen und Ihre Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Oder kennen Sie jemanden, wo sie sich vorstellen können, dass er oder sie in Frage kommt? Sprechen Sie ihn oder sie an. Oder übernehmen sie am besten gemeinsam Verantwortung für unsere Kirchengemeinde.

Es kann sich übrigens jede/r, der am Wahltag 14 Jahre alt ist, zur Wahl stellen. Wer als junger Mensch also Interesse und Spaß hat an der Arbeit in der Gemeinde, ist ebenfalls zum Mitmachen aufgerufen.

Es wäre schade, wenn St. Cyriakus Rhode im kirchlichen Leben des Pastoralverbundes „abgehängt“ würde, wenn wir nicht mehr selbst an den Entscheidungsprozessen beteiligt wären. Oder wenn das Gemeindeleben aufgrund fehlender Gemeindeausschussmitglieder auf ein Minimum reduziert würde.

Packen Sie mit an, nutzen Sie die Chance den Veränderungsprozess zu gestalten. Auch wenn es dabei staubt- Es lohnt sich. Für Sie und für uns als Kirchengemeinde.

Ihr Matthias Heer
matthias-heer@t-online.de
02761/943890

Neuer Kreuzweg in Rhode

Kreuzweg am Karfreitag 2017 in Rhode

Die Frauengemeinschaft St. Cyriakus Rhode veranstaltet seit vielen Jahren an Karfreitag einen Kreuzweg. In diesem Jahr war das etwas ganz Besonderes. Erstmals konnte man wieder alle 14 Stationen des ursprünglich 1874 errichteten Kreuzwegs besuchen, denn er war bis auf kleine Restarbeiten wieder komplett.  Vom alten Weg gab es nur noch eine Station am Kreuzberg 2 (Nähe Turnhalle). Die übrigen Stationen sind in den Jahren 1950 – 1965 der Bebauung und dem „Zahn der Zeit“  zum Opfer gefallen. Eine Station wurde 1995 am ehemaligen Platz der 14. Stat. auf dem Kreuzberg durch die Dorfgemeinschaft neu errichtet und zunächst als Marienbildstock genutzt.

IMG_0015

Wolfgang Bade hatte schon länger vor, den ehemaligen Kreuzweg  neu zu erstellen. Durch viele intensive Gespräche konnte er schließlich weitere Befürworter finden sowie Helfer und Sponsoren „überzeugen“,  dieses Projekt zu realisieren.  Eine veränderte „barrierearme“ Wegeführung wurde unter Beteiligung der Dorfbewohner gefunden,  die inzwischen gut ankommt.IMG_0016

Die recht große Beteiligung am vergangenen Karfreitag bestätigte die Richtigkeit der Idee.

IMG_0019

Außer den vielen Spendern, die z.T. ganze Stationen finanziert haben, gebührt besonderer Dank den ehrenamtlichen Helfern sowie den Firmen: Bedachungen Clemens für die Dächer, Forbis-Jäger für die Gitter,  Stuckgeschäft Hachenberg für Hilfe bei den Fundamenten und dem Ausbildungszentrum Bau in Fellinghausen (federführend Thomas Rademacher) für die „Häuschen“  –  schließlich aber auch der Stadt Olpe, der Kirchengemeinde Rhode und den Bürgern, die entsprechende Flächen zur Verfügung gestellt haben. IMG_0025 IMG_0035

Dorfstammtisch 30.09.2015 – Einladung

Die Dorfgemeinschaft Rhode lädt alle Rhoder recht herzlich zum nächsten Dorfstammtisch ein:

Mittwoch, den 30.09.2015 ab 19.30 Uhr im Hubertushof

Hier soll ein „lockerer Austausch“ zwischen der Dorfgemeinschaft, den Vereinen und allen interessierten Rhodern stattfinden und aktuelle Themen aus dem Dorf angesprochen werden.

Themen oder Anliegen können auch von jedem Rhoder „mitgebracht“ werden.

Über zahlreiches Erscheinen würde sich die Dorfgemeinschaft freuen.

Erstes Rhoder Spendencafé

Am 31. Mai, 28. Juni und am 27. September hat im Pfarrheim das erste „Rhoder Spendencafé“ geöffnet.

Dort stehen am Nachmittag frische Waffeln und eine Tasse Kaffee für die Gäste bereit. Warum also zu Hause allein den Kaffee trinken, wenn es doch in Gemeinschaft viel schöner ist. Und was kostet der Spaß? Ganz einfach – jeder gibt was ihm die Sache wert ist! Und der Erlös geht direkt an die gleichnamige Aktion der Olper Franziskanerinnen. Es soll ja keine Konkurrenz sein, sondern nur die Erweiterung einer guten Idee!

Christi Himmelfahrt – Prozessionen

Am Donnerstag, 14. Mai findet die Christi Himmelfahrt – Prozessionen statt. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Biggesees wird die diesjährige Flurprozession an Christi Himmelfahrt auf der Bigge und in Sondern stattfinden.

Folgender Ablauf ist geplant:
07:15 Uhr: ab Kirche Rhode
08:00 Uhr: Abfahrt des Schiffes ab Halbinsel Weikenohl
08:30 Uhr: Treffen mit dem zweiten Schiff aus Neu-Listernohl und 1. Segensstation über dem versunkenen Dorf „Listernohl“
09:00 Uhr: 2. Segensstation über dem versunkenen Teil des Dorfes „Sondern“
09:15 Uhr: Ankunft Anlegestelle Sondern
09:30 Uhr: 3. Segensstation in Sondern/Biggeseehalle
10:00 Uhr: gemeinsame Heilige Messe in der Kirche in Sondern / 4. Segensstation
11:00 Uhr: gemeinsames Frühstück in der Biggeseehalle

Die Prozession endet nach dem Frühstück, Rückfahrtgelegenheit nach Rhode wird noch bekannt gegeben.

Nächster Dorfstammtisch – Einladung

Die Dorfgemeinschaft Rhode lädt alle Rhoder recht herzlich zum nächsten Dorfstammtisch ein:

Mittwoch, den 29.04. 2015

Zunächst wollen wir uns um 18.00 Uhr an der Kirche treffen. Hier geht es um einen (möglichen/geplanten) Kreuzweg in Rhode. Hier wollen wir die zwei derzeit „im Raum stehenden“ Varianten mal gemeinsam Abgehen.

Anschließend ab ca. 19.00 Uhr gehen wir in die Schützenhalle. Dort werden in lockerer Runde einige Themen aus dem Dorf besprochen, u.a. Schützenfest / Schmücken vor dem Fest, 40 Jahre Schützenhalle usw.

Zum Abschluss können wir gemeinsam (bei Interesse) das  DFB-Pokal-Halbfinale Bielefeld gegen Wolfsburg in der Schützenhalle anschauen.

Wer es zum Beispiel nicht um 18.00 Uhr schafft, kann auch in der Schützenhalle erst dazu kommen.

Oster-Traditionen erfolgreich weitergeführt

Die Dorfgemeinschaft Rhode freut sich darüber, dass die Oster-Traditionen „Ratschen“ und „Osterfeuer“ in 2015 so zahlreich unterstützt und besucht wurden.

Die Messdiener wurden in diesem Jahr durch „interessierte“ Rhoder Kinder beim Ratschen unterstützt bzw. die Gruppen aufgefüllt. So war es in diesem Jahr wieder möglich, dass in mehreren kleineren Gruppen das ganze Dorf abgegangen werden konnte. Die Dorfgemeinschaft bedankt sich besonders bei Sabine Hachenberg und Rita Tautz-Rüsche für Ihren Einsatz.

Ratschen_2015 (2) Ratschen_2015 (5)
Am Karfreitag waren auch zahlreiche junge Männer beim „Osterfeuerbauen“ zu sehen. Mehrere Trecker und Traktoren fuhren permanent durch Rhode um die Sachen für das Feuer zusammen zu tragen.

Hier einige Eindrücke vom Aufbau des Osterfeuer:

Osterfeuer2015_Aule3 Osterfeuer2015_Aule1 Osterfeuer2015_Aule Osterfeuer2015_Aule5 Osterfeuer2015_Aule4 Osterfeuer2015_Aule6

Am Ostersonntag wurde das Osterfeuer bei Anbruch der Dunkelheit angezündet. Zahlreiche Rhoder kamen um bei dieser Tradition dabei zu sein und erlebten einen schönen Abend.

Osterfeuer2015_Maiworm4

Die Dorfgemeinschaft Rhode, insbesondere Ortsvorsteher Jörn Dettmer bedankt sich bei den jungen Männern für Ihren Einsatz von Karfreitag bis Ostermontag, besonders bei dem „Organisator“ Timo Zeppenfeld. Die zahlreichen Rhoder, die den Weg zum Osterfeuer gefunden haben, sind mit Sicherheit eine Motivation für das nächste Jahr und zeigen auch, dass die Dorfgemeinschaft in Rhode funktioniert und die Traditionen in Rhode „weiter leben“…