Das Rhoder Wappen

Das Rhoder Wappen

[spacer height=“20″ mobile_hide=“true“][outerOneThird][image url=“http://dorfgemeinschaft-rhode.de/wp-content/uploads/wappen_rhode-300×300.png“ title=“Das Rhoder Wappen“ alt=“Das Rhoder Wappen“ alignment=“center“ margin_left=“0″ margin_right=“0″ margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ lightbox=“http://dorfgemeinschaft-rhode.de/wp-content/uploads/wappen_rhode.jpg“ icon=“magnify“ iframe=“photo“ iframe_width=“200″ iframe_height=“200″ width=“300″ height=“300″][/outerOneThird][outerTwoThirdsLast]
Rhode – Gemeinde, Amt und Kreis Olpe 1961:
23,47 qkm 1798 Einwohner

[spacer height=“20″ mobile_hide=“true“]ln Silber über einem am rechten unteren Schildrand stehenden schwarzen Amboß ein von links, aus einer blauen gewellten Flanke ragender schwarzer Fallhammer.

Genehmigt 27. November 1964

[/outerTwoThirdsLast]

Die erste urkundliche Erwähnung der adeligen Güter in Rhode stammt aus dem Jahre 1388. Rhode war Kirchdorf und Kirchspiel. Der Fallhammer deutet auf das in der Gemeinde Rhode seit alters heimische Breitschmiedehandwerk hin. Die Farben Schwarz-Silber weisen hin auf die alte Zugehörigkeit zum Kurfürstentum Köln. Die Gemeinde kam im Rahmen der kommunalen Neugliederung zum 1. Juli 1969 zur vergrößerten Stadt Olpe.

Willkommen in Rhode!