Archiv der Kategorie: Kirche

Unterstützung für das Ratschen

Am Karfreitag und am Karsamstag ist es wieder so weit… Die Messdiener gehen wieder ratschen – als Ersatz für „das Läuten des Engel des Herren“.

Das heißt es wird am Karfreitag um  07.00 Uhr, um 12.00 Uhr und um 19.00 Uhr und am Karsamstag um 07.00 Uhr und um 12.00 Uhr „geratscht“.

ratsche
Aktuell ist man noch auf der Suche nach Ratschen… Wer noch eine „alte Ratsche“ (z.B. als ehemaliger Messdiener) im Keller hat und nicht mehr braucht,  kann diese gerne zur Verfügung stellen. Abzugeben bitte bei Familie Dettmer, Am Kreuzberg 9.

Gleichzeitig sind alle Kinder eingeladen mit zu machen, damit alle Straßen auch abgelaufen werden können. Egal ob groß oder klein. Ggf. finden sich auch einige Jugendliche oder Elternteile, die diese Tradition mit unterstützen.

Treffen ist am Karfreitag um 06.50 Uhr an der Kirche.
Da werden auch die Gruppen eingeteilt…

„Segen bringen, Segen sein“ – Sternsinger in Rhode

„Segen bringen, Segen sein“

Sternsinger

Unter diesem Motto zogen am 04. Januar 2015, 33 Mädchen und Jungen aus Rhode und Umgebung durch die Dörfer: Rhode, Griesemert, Waukemicke, Siedenstein, Kessenhammer und Hohl. Ihre Aufgabe war es, die frohe Botschaft von Weihnachten in die Häuser zu tragen, verbunden mit dem Segen für das Jahr 2015. Durch die vielen offenen Türen sammelten sie dabei 2083 Euro für die Projekte von Pater Hugo Scheer in Brasilien.

 

 

Gemeindefest 2014

Der Gemeindeausschuss lädt ein:

alle Gemeindemitglieder sind am Sonntag, 31. August zur gemeinsamen Wanderung ins Dorfhaus auf der Griesemert mit anschl. gemütlichem Beisammensein eingeladen. Wir starten um 14.00 Uhr an der Kirche und feiern um 15.00 Uhr einen Gottesdienst in der Kapelle in Waukemicke. Im Anschluss daran stehen im Dorfhaus Kaffee und Kuchen und andere Getränke bereit. Wer mehr Hunger hat, bekommt auch noch etwas vom Grill. Damit auch die Kinder zu ihrem Recht kommen,  haben wir eine kleine Bastelstation vorbereitet.

Sollte das Wetter wieder Erwarten nicht schön sein (Regen!), verlegen wir den Gottesdienst
in die Pfarrkirche (ebenfalls 15.00 Uhr) und treffen uns anschließend zum Kaffeetrinken im Pfarrheim.

Pater Immekus feiert sein 60-jähriges Priesterjubiläum

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinde, liebe Rhoder,

viele von Ihnen werden ihn kennen oder haben zumindest schon einmal etwas von ihm gehört: Pater Erwin Immekus, gebürtig aus dem Hohl und seit 1967 als Seelsorger für katholische Russen im Ruhrgebiet tätig.

Pater Immekus feiert in diesem Jahr zwei besondere Feste: sein 60-jähriges Priesterjubiläum, und ganz nebenbei auch noch den 90. Geburtstag!. Sein besonderer Wunsch ist es – wie bereits schon im Jahr 2004 – das Priesterjubiläum hier bei uns in Rhode, in seiner Heimatgemeinde zu feiern. Da Pater Immekus auch mit seinen nunmehr fast 90 Jahren noch immer sehr aktiv ist und Ruhestand in seinem Wortschatz nicht zu existieren scheint (nach wie vor fährt er regelmäßig nach Russland und in die Ukraine, um seine Projekte vor Ort mit Hilfsgütern zu versorgen), habe ich mit ihm einen Termin gesucht, der beides miteinander vereinbart, die Aktivitäten für die benachteiligten Menschen in Russland und der Ukraine wie auch die Feier dieses nicht alltäglichen Jubiläums.

Wir möchten Sie jetzt schon einladen, sich den 29.06.2014 in Ihrem Terminkalender zu reservieren. Dann nämlich möchten wir gemeinsam mit Pater Immekus sein 60-jähriges Priesterjubiläum mit einem feierlichen Gottesdienst und einem dem Anlass entsprechenden Empfang begehen. Wir sollten ihm gemeinsam ein schönes Fest bereiten.

Pater Immekus hat seine Berufung – ausgehend von den Erfahrungen in russischer Kriegsgefangenschaft 1944 / 1945 – in der Unterstützung russischer Katholiken sowohl in Deutschland als auch in deren Heimat gefunden. Er hat sein Leben und seinen Beruf danach ausgerichtet und seine eigenen Ansprüche einer sprichwörtlichen Bescheidenheit untergeordnet, immer im Dienst für die Armen und Benachteiligten.

Seit vielen Jahren unterstützen wir (und damit meine ich Sie alle) die Arbeit von Pater Immekus regelmäßig mit Geldspenden aus Erlösen zum Beispiel beim Pfarrfest oder anderen Aktionen. Der Wunsch, sein Priesterjubiläum gemeinsam mit uns feiern zu wollen zeigt, dass Pater Immekus, auch wenn er seit 1967 im Ruhrgebiet lebt, den Bezug zur Heimat nicht verloren hat, und er unser Engagement immer zu schätzen weiß.